Ich gebe Stuttgart eine Chance

Ich habe mich meiner Kampagne "Ich gebe Stuttgart eine Chance" gewidmet und bin trotz durchwachsenem Wetter gestern und heute raus in die Natur. Gestern war ich mit Kollegin Julia und ihrem Freund auf der anderen Neckarseite und wir sind einen Teil des Remstal-Höhenwegs gelaufen (8km). Das war wirklich nett und der Wanderweg ist perfekt ausgeschildert, wir mussten nur 1x auf die Karte schauen. Leider hat man bei einem Höhenweg auch Abschnitte, auf denen es keinen Windschutz gibt und dort traf uns der sehr kalte Regen und Wind wie an der See (wie zu Hause….). Wir waren froh als es wieder runter ging und wir in Fellbach in einem Wirtshaus einkehren konnten. Denn trotz milder Temperaturen war uns danach echt kalt.
 
Heute bin ich dann direkt an der Haustür gestartet zu einer Wanderung IN Stuttgart (12km). Wahnsinn, wieviel Natur es hier direkt in der Stadt bzw. am Rand gibt. Ich bin 3,5 Stunden durch verschiedene Wälder und eine Schlucht gewandert, habe ganz schön viele Höhenmeter überwunden und sogar die Heslacher Wasserfälle bewundern können. Und zwischendurch gab es immer mal wieder blauen Himmel und Sonnenschein. Und weil es heute etwas kühler war, kam der Regen auch nicht in Tropfen, sondern in Kügelchen vom Himmel. Und diese prallten einfach von mir ab :) 
Die Wege waren dann teilweise aber sehr matschig, so dass ich mich in einen Dreckspatz verwandelte…..so muss das sein ;)
Die letzte halbe Stunde habe ich meine Beine dann ganz schön gemerkt. Man gewöhnt sich zwar sehr schnell an das innerstädtische bergauf/bergab, aber bei der Wanderung war das schon nochmal mehr…..aua.
Aber ich bin mächtig stolz auf mich: Ich war wandern! und heute sogar allein. Und es war schön! :)
 
Bei dem Rückweg durch den Süden und Westen von Stuttgart habe ich sogar einige sehr hübsche Wohnviertel entdeckt, in denen alte sehenswerte Häuser stehen.
Vielleicht schafft es Stuttgart ja noch in den nächsten 1,5 Jahren mich zu überzeugen.
 
Skeptische Grüße
Mucki

Kommentar schreiben

Kommentare: 0